Donnerstag, 31. Juli 2014

Herzatlas

zeichne jeden tag eine neue landkarte
für dein aufgebrachtes herz
bleibe in der aufgabe zu leben
liebe intensiver zahlreicher und großzügiger
wenn die welt auf der kippe steht
halte dich an das versprechen
das du selbst etwas bewegen kannst


Hermann Josef Schmitz


Mittwoch, 30. Juli 2014

Dunkles Zischeln

Dunkles Zischeln des Windes
im Getreide
Das Opfer zum Leiden bereit
Die Wurzeln sind still
aber die Ähren
wissen viele Muttersprachen -


Und das Salz im Meer
weint in der Ferne
Der Stein ist eine feurige Existenz
und die Elemente reißen an ihren Ketten
zur Vereinigung
wenn die Geisterschrift der Wolken
Urbilder heimholt


Geheimnis an der Grenze des Todes
„Lege den Finger an den Mund:
Schweigen Schweigen Schweigen“ -



Nelly Sachs





Dienstag, 29. Juli 2014

Welch Glück

der blau geschorene himmel
im schattenzimmer am nachmittag
die flussläufe des körpers
in der ferne das aufgebrachte tier
welch glück hier geboren zu sein
ohne ein loch im herzen
das sich nicht mehr schließen lässt
geborgen unter dem horizont
eines eigenen lebens



Hermann Josef Schmitz











Montag, 28. Juli 2014

Platzregen

Und er wird ein anderer sein ohne frage
wie am grunde des sees versunkene eichen
an die wortlose leere werden wir uns gewöhnen
und an die stehende finsternis
die platzregen deiner tage fielen auf fels
und ergossen sich ins tal
die vorahnung blieb erinnerung des künftigen
und tod und liebe sind beide zu gleich
überall in der stadt spielen orgeln
und blaue vögel trinken aus pfützen
in denen der donner sich wusch



Jan Skácel

Sonntag, 27. Juli 2014

Hoch-Zeit

wieder steht der sommer auf der höchsten spitze
und glücklich bin ich das der tag sich jährt
in deinen worten bin ich aufgehoben
wie auch zugleich in deinem schweigen
auf deinen flügeln trägst du
meiner freiheit wunsch wie eine große flagge
dein lachen ist ein schlummernd glück
versunken tief im schatten dieser sommernächte
bist du versprechen und verschwendung gleich
und wenn der sommer über seine spitze kippt
wenn dunkle nacht in hoher kuppel singt
dann wächst in dieser stille du wie eine zweite haut
ganz hin zu mir mit deiner unbedingten großen liebe




Hermann Josef Schmitz



Danke für dieses wunderbare Jahr mit Dir, Danke für Deine unbedingte Liebe.




Samstag, 26. Juli 2014

Freude am Scheitern

Und sogleich
setzt du die Reise fort
wie
nach dem Schiffbruch
der überlebende
Seebär



Giuseppe Ungaretti




Und hier meine Lesebücher aus den beiden letzten Wochen … alle eigenwillig, mit offenen Stellen, unklar und anders. Ich könnte nicht sagen, ob ich sie empfehlen sollte, ich könnte nicht sagen, ob ich das nicht tun sollte.
Jetzt lese ich den „Distelfink“ von Donna Tartt, das dauert ein bisschen.