Montag, 29. Februar 2016

Liebeserklärung

In dich gebogen,
ganz von dir umnachtet,
von dir verschlungen
wird die Seele still.



Ricarda Huch

Sonntag, 28. Februar 2016

Vorgemacht

du hast dir viel zu lange etwas vorgemacht
bist deiner sehnsucht nie bedingungslos gefolgt
bist viel zu viele kompromisse eingegangen
hast nicht gespürt wenn sie dich vorgeführt
du hast in dir zu lange fest daran geglaubt
von ihnen motiviert verführt zu sein
doch immer warst du für sie nur ein mittelzweck
du hast dich mit dem spiegelblick so lange angepasst
bis dir dann eines tages ein gesicht entgegentrat
dem du nicht mehr gewachsen warst
dann fielst du hinter dunklem glas in tiefes loch
und hast dir immer noch zu vieles vorgemacht



Hermann Josef Schmitz

Samstag, 27. Februar 2016

Sehnsuchtslied

Leise schlägst in deinem Lied du einen Ton an -
und dir ist, als fehlte noch etwas.
Und du suchst verwirrt bei allen Tönen,
ob sie dir nicht sagen können,
wo's zu finden, wo und wie und wann...
Doch der eine ist zu blaß
und zu lüstern ist der zweite
und der dritte ist so voll mit Weite -
viel zu voll.


Du suchst lange - Moll und Dur und Moll
werden lebend unter deinen Händen.
Und dann schlägst du plötzlich eine Taste an,
und - es kommt kein Ton.
Und das Schweigen ist dir wie ein dumpfer Hohn,
denn du weißt es plötzlich ganz genau:
Dieser fehlt dir. Wenn ihn deine Hände fänden,
fiele ab von deinem Lied der Bann,
wär das Ende nicht mehr leer und grau.


Und du rührst und rührst die Taste -
fragst dich, wo hier wohl die Hemmung liegt,
suchst, ob nicht doch deiner Hände Weiche siegt,
deine Augen betteln voll Verlangen.
Kein Ton kommt. Einsamkeit bleibt nun zu Gaste
in dem Lied, das dir so schwer und süß gereift.


Um den ungespielten Ton wirst du nun ewig bangen,
bangen um das Glück, das dich nur leicht gestreift
in den leisen Nächten, wenn der Mond dich wiegt
und die Stille deine Tränen nicht begreift.



Selma Meerbaum-Eisinger

Freitag, 26. Februar 2016

Zeit zu kommen

wenn meine tage still bleiben
gehe ich in das museum der erinnerungen
öffne die aufsteigenden worte
wärme mich an zurückgelassenen zeilen
wenn meine tage still werden
finde ich leuchtende bilder
hänge ich lichtgardinen vor dunkle fenster
halte ich das unruhige herz im umschlag der liebe
wenn meine tage still bleiben
wird es zeit zu kommen



Hermann Josef Schmitz


Auf ein schönes Wochenende mit vielen Momenten des Zusammenseins.

Donnerstag, 25. Februar 2016

Empfindlich

„Gesetze sind nicht auf Pergament, sondern auf empfindliche Menschenhaut geschrieben.“


Fritz Bauer


Diesen Satz sagt Fritz Bauer am Ende des Films Die Akte General, der gestern in der ARD sehr sehenswert lief.

Mittwoch, 24. Februar 2016

Das war unser Glück

wir legten gärten
aus luft an
wir sahen glasblüten
ins licht treiben
an unseren händen
hielten wir uns mehr als gegenseitig
hinter einer schale aus haut
schmückten wir den altar unseres lebens
wir versuchten das
jeden tag aufs neue und lernten dabei
wir schrieben und lasen worte
und dachten machmal sehr lange darüber
wir sahen blüten
ins licht treiben
hinter dem grasufer
folgten wir dem unendlichen wasser
manchmal schwiegen wir
vor freude
das war mehr
als wir erwarten konnten
das war unser glück
dem wir glaubten



Hermann Josef Schmitz

Dienstag, 23. Februar 2016

Wahrlich

Für Anna Achmatova


Wem es ein Wort nie verschlagen hat,
und ich sage es euch,
wer bloß sich zu helfen weiß
und mit den Worten –

dem ist nicht zu helfen
Über den kurzen Weg nicht
und nicht über den langen.

Einen einzigen Satz haltbar zu machen,
auszuhalten in dem Bimbam von Worten.

Es schreibt diesen Satz keiner,
der nicht unterschreibt.



Ingeborg Bachmann



Auch in Remittenten finden sich manchmal kleine Schätze:




Und fast vor der Haustür und nur noch bis zum 28. Februar zu sehen - Die Ausstellung von Armin Müller-Stahl: hier




Montag, 22. Februar 2016

Suche

einer fand seine schrift
nicht mehr in den unruhigen händen
ein anderer ging
mit einem geschlossenen blick vorbei



Hermann Josef Schmitz



Im Blog von M i MA, den ich sehr gerne lese, verlinkt sie Kafka Tamura.
Danke dafür und überhaupt.