Freitag, 21. April 2017

Bleiben für bald

frühling übt sich noch
während du losgelöst vom stundengeflecht
hinüber gleitest in ein dämmern
die augenlider werden leise
die lippen verlieren sich im atmen
ich schaue dich und schaue und schaue
und nehme diesen augenblick
für die tage in der ferne ohne dich
und gleite hinweg in ein dämmern
in ein träumen in ein bleiben für bald



Hermann Josef Schmitz



Auf ein Wochenende, in dem der Frühling fertig mit Üben ist und viel Wärme durch die Stunden blüht.

Kommentare:

  1. hachhhh - so schön! wieviel stille freude darin ist!
    ganz herzlich
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. so wundervoll sehnsuchtsgefüllt !!

    alles liebe,
    isabella

    AntwortenLöschen