Sonntag, 7. Januar 2018

Wunder aus Glas

ganz tief in dir
fließt dein eigenes meer
die ufer aus zeit beruhigen 
die ungenauen bewegungen
stille worte treiben
durch die luft
sie streicheln wie ein atemhauch
deine gedanken
ganz tief in dir
verwischen die farben
lichtbrüche verweben sich
zu hintergründen
die ferne steht still
in einem fenster aus schnee
ganz tief in dir selbst
webst du ein wunder aus glas




                                                                       für Annemarie


Hermann Josef Schmitz



Ohne das wir davon wussten, entstand während des Schreibens dieses Gedichtes diese Perle ... sie ist meine neue Hosentaschenperle 2018 von meiner Liebsten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen