Samstag, 14. April 2018

La Pared

I

nie gleicht eine welle der anderen


II

in der tiefe weit draußen bricht sie das licht und legt sich in den wind legt sich in die welle sie sind geschwister und konkurrenten zugleich wechseln form und tempo wann immer es passiert legt sich mit aller wucht auf ihre eigene bahn bis sie am felsen am ufer am himmel bricht


III

dastehen und sich in das tosen der ankommenden und vergehenden wellen fügen sich schweigen verordnen und mit ihm das staunen vergängliche spuren streifen und nur ahnen von den jahren den vielen in denen das wasser den stein schleift


IV

hingabe mehr hingabe und staunen sich begrenzen auf das jetzt und im blick auf das ungestüme meer alles vergessen und sich hingeben


V

der stolze vogel von wind und gischt getragen sein langgezogener ton in der salzluft wieder und wieder



Hermann Josef Schmitz


La Pared bleibt für uns einer der besonderen Orte auf Fuerteventura. Die Ursprünglichkeit dieses Strandes und die Wildheit des Meeres laden immer wieder zum Staunen ein.

Morgen um 24:00 Uhr endet die Möglichkeit, hier ein Buch gewinnen zu können. Also letzte Gelegenheit nutzen, ich freue mich.










1 Kommentar:

  1. Un sitio especial de verdad - und das Aufsaugen wie ein Schwamm um Gerüche und Geräusche wieder in Gedankenwellen loszulassen auch wenn das Meer schon weit entfernt

    AntwortenLöschen